Sport- und Bolzplätze in Herzebrock-Clarholz seit 11. Mai wieder geöffnet

11.05.2020

Wie in Nordrhein-Westfalen jetzt erlaubt, sind die Sport- und Bolzplätze in Herzebrock-Clarholz seit Montag, 11. Mai wieder öffentlich zugänglich.

Der Bauhof der Gemeinde ist dabei, die Flatterbänder zu entfernen.Outdoor-Sport in öffentlichen und privaten Sportanlagen ist also schon jetzt nach der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln wieder möglich. Dies gilt aber nicht für Laufgruppen oder beispielsweise Inlineskaten in Gruppen auf der Straße. Kontaktsportarten sind ebenfalls noch untersagt.

Wie es in den gemeindeeigenen Hallen weitergehen kann, dazu ist die Gemeindeverwaltung mit den örtlichen Vereinen im Gespräch. Gemeinsam wird ein Konzept erarbeitet, wie man auch in den Sporthallen unter Einhaltung der Hygieneverschriften zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus’ künftig wieder sportlich aktiv sein kann. Heinz-Dieter Wette, Erster Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, erläutert: „Jetzt geht es darum zu klären, welche Sportarten wie und wo ohne Gesundheitsgefährdung demnächst wieder betrieben werden können.“