Covid-19 Pandemie

Ausbruch bei der Firma Tönnies

18.06.2020

Heute haben wir die aktuelle Situation in der Gemeinde besprochen.

Ab morgen werden wir den Kreis Gütersloh bei Wohnraumkontrollen und der Quarantäneüberwachung unterstützen.
Die Aufgabe kann der Kreis in unseren Augen nicht alleine bewältigen. Unser Ordnungsamt kann dies allerdings auch nicht alleine bewerkstelligen.
Daher haben wir soeben eine Sicherheitsfirma als Verstärkung beauftragt.

Heute haben wir die aktuelle Situation in der Gemeinde besprochen.

Ab morgen werden wir den Kreis Gütersloh bei Wohnraumkontrollen und der Quarantäneüberwachung unterstützen.
Die Aufgabe kann der Kreis in unseren Augen nicht alleine bewältigen. Unser Ordnungsamt kann dies allerdings auch nicht alleine bewerkstelligen.
Daher haben wir soeben eine Sicherheitsfirma als Verstärkung beauftragt.

Die Firma Tönnies wird am Mittwoch einen Vertreter zur Ratssitzung entsenden, um sich unseren Fragen zu stellen.

Ich habe einige Nachrichten erhalten, weshalb die Kindergärten und Schulen geschlossen wurden.
Der Kreis als zuständige Behörde hat dies so begründet:

In der 22. Krisenstab Sitzung heute Morgen (18.06.2020) haben wir festgelegt, dass die Schulen und Kindergärten - abgesehen von der Durchführung der Abschlussprüfungen in den Schulen - kreisweit „geschlossen“ werden, dort jedoch Notbetreuungen angeboten werden.
Hintergrund dieser Entscheidung war, dass die Schulen und Kindergärten jüngst - auch trotz der Sorgen eines Teils der Eltern, Lehrer und Betreuer - wieder weitgehend geöffnet wurden und es daher dort wieder zu engeren Kontakten zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kommen kann. Die Festlegung dies kreisweit zu tun und nicht nur für die Kommunen zu treffen, in denen die „überwiegende“ Zahl der Beschäftigten der Werkvertragsnehmer der Fa. Tönnies wohnt, beruht auf dem Umstand, dass weder heute Morgen noch bis jetzt abschließend klar ist, wie weit sich etwaige Kontakte über Begegnungen außerhalb der Fa. Tönnies und zugleich innerhalb der betroffenen „Communitys“ (Freundeskreise, familiäre, kirchliche Kontexte) über die Städte und Gemeinde im Kreis bis in andere Kreise und kreisfreie Städte hinein erstrecken und auch die Kinder der bei Tönnies tätigen Personen mit umfassen kann. Nach der bisherigen Sichtung der vorliegenden Befunde ist erkennbar, dass sich die Wohnorte bis in die Nachbarkreise Warendorf, Paderborn und in die Stadt Bielefeld verteilen.

Des Weiteren fallen leider die Abschlussfeiern der Schulen aus. Die Schulleitungen haben sich für diesen Schritt entschieden, da es Covid-19 Fälle in der Elternschaft gibt und eine Infektion innerhalb der Schülerschaft aktuell nicht ausgeschlossen werden kann.

Als Bürgermeister möchte aber auch darum bitten, dass wir trotz der begründeten Angst vor einer Infektion nicht in Panik verfallen und pauschal alle Menschen mit Migrationshintergrund ängstlich beobachten. Die Werkvertragsarbeiter arbeiten nicht alle bei Tönnies und nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund sind Werkvertragsarbeitnehmer.