1. Verkehrsfluss auf der B64 verbessern: Die Bundesstraße 64 durchläuft beide Ortskerne   unserer Gemeinde. Leider ist der Verkehrsfluss auf der Straße nicht optimal. Wir möchten dieses der Umwelt und Verkehrssicherheit zuliebe gerne verändern. Deshalb haben wir bereits eine Prüfung der Ampelschaltung beantragt und möchten den Verkehr dort auch in Zukunft optimieren.

2. Optimierung des aktuellen Planungsstandes der B64n: Die B64n wird derzeit mit einem sehr hohen Flächenverbrauch und einem sehr nahen Verlauf an Clarholz geplant. 2008 wurden im Rat Forderungen gestellt, die die Probleme der Planung optimieren sollen und diese Kritikpunkte ansprechen. Mit Nachdruck möchten wir die damals festgelegten Forderungen umsetzen.

3. Rücklagen für Lärmschutz an der B64n sichern: Die B64n ist eine Bundesstraße außerhalb der Ortskerne der Gemeinde. Dennoch müssen wir als Gemeinde einen Lärmschutz sicherstellen, der bei Umsetzung der Straße die Anwohner schützt. Die Rücklagen müssen wir bereits sichern.

4. Verbesserung der Buslinien nach Gütersloh: Der ÖPNV in Herzebrock-Clarholz ist dank der Bahnlinie bereits gut, kann jedoch weiter verbessert werden. Besonders wichtig, ist uns dabei die Anbindung. Aktuell endet die Busverbindung unsinnig in Höhe Pixel und beginnt wenige Meter entfernt wieder. Dies muss verbessert werden!

5. Radewegekonzept für die Gemeinde aufstellen: Wir möchten für die Gemeinde ein Radewegekonzept aufstellen, welches im Klimaschutzkonzept integriert wird. Dies soll den klimafreundlichen Verkehr fördern. Derzeit enden Radwege teilweise unüberlegt, was nicht nur unattraktiv ist, sondern auch ein Problem für die Verkehrssicherheit darstellt.

6. Qualität der Radwege verbessern: Die Radwege in Herzebrock-Clarholz sind teilweise in einem desolaten Zustand. Seit Jahren setzen wir uns immer wieder für die Sanierung bestimmter Radwege ein. Dies bleibt auch in Zukunft unser Ziel. Die Radwege müssen von Wurzeln und Gras befreit werden. Ein besonderer Dorn im Auge ist uns zur Zeit der Bürgerradweg Gütersloh sowie der Radweg entlang des Postwegs.

7. Clarholzer Bahnhof attraktiv und inklusiv gestalten: Der Clarholzer Bahnhof ist in die Jahre gekommen. Matschige Fahrradstellplätze und eine holprige Zufahrt entsprechen nicht den Ansprüchen der Herzebrock-Clarholzer. Hier besteht Handlungsbedarf, um den Carholzer Bahnhof attraktiver aber auch machen. 

8. Klare Fußgänger- und Wegeführungim Ortskern Herzebrock: Der Ortskern in Herzebrock wird im Rahmen des ISEK geprüft und neu geplant. Wir versprechen uns dadurch vor allem eins: Klarheit! Wo darf ich als Fußgänger hergehen? Ist dies ein Kreisverkehr? Dies sind nur zwei Fragen, die immer wieder auftreten.

9. Ausleih-E-Bikes an zentralen Orten ermöglichen: Andere Kommunen machen es vor: moderne Mobilität mit E-Bikes. In Herzebrock-Clarholz sollte geprüft werden, wie der Bedarf nach E-Bikes aussieht und ob es Möglichkeiten für Ausleih-E-Bikes gibt. Auch hier ist wieder eine gute Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen möglich.

10.   Kostenlose Mitgliedschaft im Zukunftsnetz Mobilität NRW beantragen


 


 

1.    Lehrer unterstützen durch gut aufgestellte Schulverwaltung: 

Der Lehrermangel in Deutschland und NRW ist bekannt; als Kommune haben wir nur einen eingeschränkten Gestaltungsspielraum, um dieses Problem zu lösen. Dennoch ist es Aufgabe der Politik, die Lehrer weitestgehend zu entlasten.

Dies wünschen wir uns durch gut aufgestellte Schulverwaltungen in Herzebrock-Clarholz.

2.    Lehrer mit Laptops ausrüsten: Die Situation rund um Corona hat die Probleme der Ausstattung der Lehrer aufgezeigt. Um die Digitalisierung zu unterstützen und datenschutzkonform arbeiten zu können, müssen wir die Lehrer in der Gemeinde mit Laptops ausstatten. Zur Umsetzung von Homeschooling, das nicht die Eltern als Ersatzlehrer belastet, bedarf es digitaler Medien, digitaler Unterrichtsinhalte, Plattformen und Cloud-Lösungen, wie z.B. iServ. Das Thema wird auch in Zukunft einen großen Raum einnehmen, unabhängig von Corona. Die Überlastung vieler Eltern geht zu Lasten der Bildung der Kinder und Jugendlichen. Das dürfen wir nicht akzeptieren, widerspricht es doch der Chancengleichheit auf Bildung.

3.    Wilbrandschule sanieren: Die Sanierung der Sanitäranlagen und Räume der Randstundenbetreuung in der Wilbrandschule darf nicht vergessen werden. Die Kinder und Mitarbeiter haben eine sanierte Schule verdient.

4.    Ideengeber sein: Wir möchten die Elternvertretungen und Fördervereine der Schulen gerne als Ideengeber unterstützen.


 

1.      Klimaschutzkonzept weiterentwickeln und ausbauen: Das Klimaschutzkonzept war eine Initiative unseres Bürgermeisters Marco Diethelm. Wir unterstützen das Konzept sehr gerne und möchten uns an der Entwicklung beteiligen.

2.      Straßenbeleuchtung auf LED umrüsten: Eine Straßenbeleuchtung mit LED ist energieschonend und klimafreundlicher. Wir haben bereits einen Antrag gestellt, um eine Umrüstung zu prüfen. Dies soll unter Berücksichtigung der Insektenfreundlichkeit geschehen.

3.      Bereiche in Baugebiete für Passivwohnhäuser schaffen: Noch haben wir in der Gemeinde wenige Passivhäuser, daher möchten wir Baugebiete für die umweltfreundlichen Bauarten schaffen.

4.      Öffentliche Gebäude mit Photovoltaikanlagen ausstatten: Teilweise sind unsere öffentlichen Gebäude alt, diese sollten langfristig energetisch renoviert werden. Des Weiteren können wir uns gut vorstellen, die öffentlichen Gebäude bei Eignung mit Photovoltaikanlagen auszustatten.

5.      Gemeindeeigene Immobilien klimaneutral versorgen: Ziel ist es, die Immobilien im Besitz der Gemeinde langfristig klimaneutral zu versorgen.

6.      Grünflächen umweltfreundlich gestalten: Einige Grünflächen der Gemeinde werden bereits umweltfreundlich gepflegt. Dies möchten wir ausbauen und Patenschaften fördern.

7.      Standort für Windkraftanlagen erörtern:  Wir präferieren das Errichten von mehreren Windraftanlagen an einem Ort, anstelle von vielen einzelnen Windrädern. Dies soll natürlich im Einklang mit den Anwohnern geschehen. Hier möchten wir eine Bürgerbeteiligung fördern.


1.      Dialog aufbauen und etablieren: Das Interesse der Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde wird zu distanziert zur Zielgruppe getroffen. Wir möchten einen Dialog etablieren und Kindern und Jugendlichen einen einfacheren Weg bieten, ihre Wünsche zu äußern. Was fehlt auf bestehenden Spiel- und Bolzplätzen? Was wünschen sie sich in ihrer Freizeit? Besonders auch für die Kinder und Jugendlichen in Herzebrock-Clarholz haben wir das Projekt meinHC2030 gestartet.

2.    Weitere Tempodisplays anschaffen: Derzeit hat die Gemeinde nur ein Tempodisplay, welches den Standort wechseln soll. Leider wird es zu selten genutzt, da die Nutzung begrenzt ist. Weitere Tempodisplays sollen hier Abhilfe schaffen. Ein zweites wurde durch die CDU bereits beantragt. Wir fordern die Anschaffung, um sie vor den Kindergärten und Schulen zu platzieren und die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer nachhaltig zu reduzieren.

3.      Radwege ordentlich beschildern und beleuchten: Die Arbeits- und Schulwege in der Gemeinde haben einen hohen Anspruch an die Verkehrssicherheit. Um hier zu helfen und die Radfahrer sicher ans Ziel zu bringen, verlangen wir eine ordentlichere Beschilderung und bessere Beleuchtung der Radwege.

4.      Interrailtickets verlosen: Wir als CDU möchten den Europagedanken in der Gemeinde fördern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, die EU besser zu verstehen und kennenzulernen. Daher möchten wir die Verlosung von fünf Interrailtickets pro Jahr einführen. Andere Kommunen führen dies bereits erfolgreich durch und die Jugendlichen in Herzebrock-Clarholz sollen diese Chance auch bekommen!


1.     Ausbau des Glasfasernetzes: Als CDU haben wir den Glasfaserausbau in der Gemeinde initiiert und von Beginn an gefördert und gefordert. Damit ist Herzebrock-Clarholz unter den 8% der deutschen Regionen, die von Glasfaser profitieren. Nun ist es an der Zeit, den Ausbau auch im Außenbereich voranschreiten zu lassen.

2.     Mobilfunkempfang verbessern: Für den Wirtschaftsstandort Herzebrock-Clarholz ist ein guter Mobilfunkempfang elementar. Auch die privaten Haushalte profitieren massiv von der Digitalisierung. Wir möchten den Mobilfunkbereich verbessern.

3.     Digitalisierungsbeirat gründen: Wir setzen uns für die Gründung eines Digitalisierungsbeirats mit BürgerInnen aller Altersklassen ein. Ziel ist es, zusammen mit der Verwaltung Lösungen für ein digitales Rathaus zu erarbeiten.


1.    Öffentliche Bewegungsmöglichkeiten schaffen:  Unsere Gemeinde ist schön! Wir sollten viel draußen sein und dafür attraktive Möglichkeiten schaffen. Wir setzen uns für die Errichtung eines Trimm-Dich-Pfads ein! Ähnlich zu unserem bereits gestellten Antrag zur BMX-Strecke soll hier eine altersunabhängige Bewegungsmöglichkeit geschaffen werden.

2.    Karte für Outdooraktivitäten erstellen: Die vielen Outdoor-Möglichkeiten, die wir in Herzebrock-Clarholz bereits etablieren konnten, leiden unter einer schlechten Sichtbarkeit. Hier soll eine Karte Abhilfe schaffen, die online, aber auch im Bürgerbüro zugänglich ist.

3.    Familienspielplatz einrichten: In der Gemeinde fehlt uns ein altersunabhängiger Spielplatz, der vom Kind über den Jugendlichen bis hin zu Eltern und Großeltern jedem die Möglichkeit gibt, sich zu bewegen.

4.    Wetterfesten Spielplatz aufbauen: Als CDU haben wir bereits das Anbringung von Sonnensegeln auf Spielplätzen beantragt. Um auch vor Regen geschützt zu sein, fordern wir einen wetterfesten Spielplatz. Die Überdachung kann auch gut mit Solaranlagen ausgestattet werden.

5.    Mehr Sitzmöglichkeiten für Senioren schaffen: Der Seniorenbeirat der Gemeinde hat viele Sitzgelegenheiten in der Gemeinde geschaffen und diese auch nummeriert. Dennoch ist für uns dieses Thema noch nicht abgehakt. Wir wünschen uns mehr Sitzmöglichkeiten und können uns dies auch gut als Kooperation zwischen Unternehmen und Schulen vorstellen.

6.    Wander- und Radwegenetz erarbeiten: Die bereits vorhandenen Wander- und Radwege sind sehr gut ausgeschildert. In den Ortszentren ist dies leider noch nicht der Fall. Dort wünschen wir uns eine prominentere Beschilderung.


 

1.      Erhalt der Schwimmbäder in beiden Orten: Wir haben in der Gemeinde das große Glück, zwei Schwimmbäder zu haben. Besonders in Zeiten, in denen es nicht selbstverständlich istSchwimmen zu lernen, möchten wir beide Bäder erhalten, um jedem Kind und Erwachsenen die Chance zu geben, schwimmen zu gehen.

2.      Kostenfreier Schwimmtag für heimische Bürger: Wir wünschen uns einen kostenfreien Schwimmtag für alle Herzebrock-Clarholzer. Dies soll die Attraktivität und Nutzung des Hallenbads steigern und jedem die Möglichkeit geben, in der Freizeit schwimmen zu gehen.

3.      Renovierung der Dreifachturnhalle: Die Sanitäranlagen der Dreifachturnhalle wurden seit Bau des Gebäudes nicht mehr renoviert. Damit die Sportler nicht weiterhin veraltete Sanitäranlagen nutzen müssen, setzen wir uns für eine Renovierung dieser ein.

4.      Laufstrecken mit Kilometerangaben ausweisen: Im Gebiet der Gemeinde haben wir abwechselungsreiche Wege für Läufer und Spaziergänger. Noch attraktiver wären sie, wenn Kilometerangaben ausgewiesen wären. Dafür möchten wir uns einsetzen und unter Beteiligung der BürgerInnen unsere Wege besser ausweisen.


1.      Ausbau/ Umbau der Feuerwache in Clarholz fördern: Die Clarholzer Feuerwache bedarf der Sanierung. Als CDU verstehen wir die Wichtigkeit der Feuerwache in beiden Ortsteilen und möchten die Clarholzer Feuerwache als Rettungswache fördern und einen Umbau der Wache anregen.

2.      Rettungswache in Clarholz langfristig (er)halten: Einen eigenen Standort einer Rettungswache ist wichtig für die Unabhängigkeit der Gemeinde und eine schnelle Versorgung. Wir setzen uns für einen Erhalt der Rettungswache in Clarholz ein.

3.      Feuerwache in Möhler sanieren: Um eine optimale Versorgung zu sichern, muss auch die Feuerwache in Möhler in den kommenden Jahren saniert werden. Als kleinster Ortsteil der Gemeinde darf Möhler trotzdem nicht vergessen werden!

4.      Mängelmelder App einführen: Wir möchten es den BürgerInnen in Herzebrock-Clarholz vereinfachen, Mängel zu melden. Das derzeitige System ist kompliziert und undurchsichtig. Als CDU setzen wir uns für die Einführung einer App ein, um den Bürgern einen einfacheren Weg zu ermöglichen, Beschwerden zu äußern.

5.      Richtlinien für die Arbeit von Fremdfirmen festlegen:  In der Vergangenheit haben Fremdfirmen in Herzebrock-Clarholz ihre Baustellen nicht angemessen hinterlassen. Straßen und Bürgersteige wurden teilweise aufgerissen und nur dürftig wieder in Ordnung gebracht. Wir möchten Richtlinien festlegen, an welche sich Fremdfirmen vertraglich halten müssen.


 


 

1.      Karte mit allen Kulturangeboten erstellen: Wie die Outdooraktivitäten auch, möchten wir das Kulturangebot der Gemeinde präsenter machen. Dies soll durch eine Karte geschehen, die Museen, Vereine und Feste ausstellt.

2.      Museen und Kulturvereine erhalten: Der Rat der Gemeinde muss die Kulturvereine und Museen weiterhin fördern und ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken.

3.      Städtepartnerschaften weiterhin unterstützen und fördern: Die Städtepartnerschaften mit Le Chambon-Feugerolles und Steenwijk müssen in jedem Fall erhalten bleiben und gefördert werden. Als CDU positionieren wir uns klar hinter dem europäischen Gedanken und fördern den Verein und den Austausch gerne.

4.      Unterstützung der Gästeführungen: Die Gästeführungen in der Gemeinde sind kulturell wertvoll und sehr gut qualifiziert. Dies soll uns erhalten bleiben.

5.      Gute Rahmenbedingungen für öffentliche Feste sichern: In Herzebrock-Clarholz haben wir einige traditionsreiche und öffentliche Feste. Die Schützenfeste, Erntedank, Affentennis oder auch das TurnPike benötigen ideale Rahmenbedingungen, die wir ihnen weiterhin geben wollen.


1.      Ergebnisoffene Prüfung der Modernisierung des Rathauses: Das Rathaus der Gemeinde bedarf einer Modernisierung. Wir fordern eine ergebnisoffene Prüfung der Modernisierung. Von Neubau bis zum langfristigen Mieten sollte alles geprüft werden, um die bestmögliche Lösung zu finden.

2.      Investitionen in Bildung und Digitalisierung: Wir haben in den Jahren sehr gut in die Bildung und Digitalisierung der Gemeinde investiert. Das zeichnet uns als Standort aus. Die Investitionen dürfen hier nicht enden!

3.      Keine Anliegerbeiträge: Im Gegensatz zu anderen Parteien sprechen wir uns gegen Anliegerbeiträge im Außenbereich aus. Kosten und Nutzen stehen hier in keinem Verhältnis. Des Weiteren fehlt die rechtliche Grundlage.

4.      Steuern und Beiträge konstant lassen: In der Vergangenheit haben wir an vielen Stellen investiert. Trotzdem oder auch deshalb stehen wir vor einem soliden Finanzhaushalt. Dies gilt es zu halten!


1.       Ausbau und Instandsetzung der Dieselstraße: Ein guter Wirtschaftsstandort lebt von einer guten Infrastruktur. Die Dieselstraße in Herzebrock muss gleichermaßen ausgebaut und instandgesetzt werden.

2.       Gewerbeflächen ausweisen: Die Gemeinde ist Teilhaber an den Gewerbeflächen AUREA und Flughafen GT. Dennoch müssen wir auch in Zukunft wieder eigene Gewerbeflächen schaffen.

3.       Gründerzentrum und Co-Workingspace ermöglichen: Langfristig können wir uns die Errichtung eines Gründerzentrums vorstellen, welches mit Büroräumen zum „Co-Working“ einlädt. Dies ist vor allen Dingen wünschenswert, um Ideen und Fachkräfte vor Ort zu halten.

4.       Beteiligungen an AUREA und Flughafen GT behalten: AUREA hat sich als erfolgreich erwiesen. Die Teilhabe an diesem Gebiet, sowie an dem Gelände ‚Flughafen Gütersloh‘ sollte die Gemeinde behalten.

5.       Broschüre mit Ausbildungsberufen erstellen: Herzebrock-Clarholz bleibt vom Fachkräftemangel nicht verschont. Die gute Wirtschaft der Gemeinde müssen wir unterstützen und Unternehmen bestmöglich bei der Suche nach Nachwuchskräften helfen. Eine Broschüre mit allen Unternehmen und Ausbildungsberufen des Ortes ist hier hilfreich.


1.      Möglichkeiten für schöne & bezahlbare Trauungen schaffen: Herzebrock-Clarholz ist über die Gemeindegrenzen hinaus für schöne Trauungen bekannt. Wir möchten der Verwaltung helfen neue Räumlichkeiten zu finden, um schöne Trauungen zu einem fairen Preis anzubieten.

2.      Öffentliche Gartenflächen finden: Öffentliche Gartenflächen bieten Privatpersonen und Schulen ohne Garten die Chance, Blumen und Gemüse anzupflanzen.

3.      Erhalt der Räumlichkeiten für Senioren- und Familientreffen: Unsere Gemeinde lebt vom Austausch. Die vielen Vereine schaffen ein breites und attraktives Angebot zusammenzukommen. Die bestehenden Räumlichkeiten müssen erhalten bleiben.

4.      Ärzteversorgung sichern: 2018 haben wir als eine von zwei Parteien für die Bezuschussung der Hausärztlichen Versorgung gestimmt. Erschrocken mussten wir damals feststellen, wie unwichtig andere Parteien die Hausarztversorgung der Gemeinde ansehen. Wir bleiben dabei: Die Ärzteversorgung in Herzebrock-Clarholz muss gesichert werden, um auch in Zukunft unseren BürgerInnen eine schnelle und einfache Behandlung zu sichern!

5.      JULEICA einführen: Die Jugendleitercard (JULEICA) ist ein bundesweit gut funktionierendes Programm, welches junges Ehrenamt fördert. Als Ergänzung zu der bestehenden Ehrenamtskarte möchten wir das seit Jahren erfolgreiche Programm in der Gemeinde fördern. Dies soll den Vereinen den qualifizierten Nachwuchs sichern.

6.      Für geförderten Wohnungsbau einsetzen: Jeder in der Gemeinde soll in der Lage sein, angemessen zu wohnen und zu bauen. Die Förderung von Gebieten für geförderten Wohnungsbau ist uns wichtig.

7.      Neue Baugebiete mit mehr Gestaltungsspielraum ausweisen: Bereits in einem Clarholzer Neubaugebiet haben wir uns für mehr Gestaltungsspielraum eingesetzt, um unseren BürgerInnen ihre Vorstellungen des Traumhauses zu erfüllen (Stichwort: Schwarzer Klinker). Auch in Zukunft möchten wir Vielfalt in den Baugebieten erlauben.

8.       Zusammenwachsen der Gemeinde durch weitere Baugebiete fördern

9.       Ausbau der Nordumfahrung (Wachfuß)

10.   Ausbau Nordstraßenkreuzung mit Anbindung Letter Straße

11.   Neugestaltung Debus-/Uthofstraße

12.   Diskussion über ein Bürgerhaus anregen